European Film Conspiracy

A European Film Conspiracy ist eine fliehende Entität, eine Philosophie und Verschwörung im Geiste ihrer Erdenker. Sie ist weder natürliche noch juristische Person. Sie ist ein Vehikel, ein Phantom, ein Momentum, eine Kriegsmaschine, die all jene ergreift, die Filme machen ohne sich an konventionelle Rahmenbedingungen zu klammern. Nicht um jene zu unterwandern, sondern um den freien Raum daneben zu nutzen. Der freie Raum ist weit. Bloß das Inventar ist karg. Und die Gedanken fliegen auf goldenen Schwingen. Insofern setzt sich die Conspiracy bei jedem Projekt aus verschiedenen Köpfen zusammen.

Vor einigen Jahren in den USA von Daniel Hoesl gegründet, diesmal neben ihm Katharina Posch, Gerald Kerkletz und Eva Hausberger, die diesem Küchenkollektiv beigetreten sind. In dieser Küche wird nicht nach Rezept gekocht. Es werden ausschließlich jene Zutaten verwendet die sich vorfinden. Zuerst wird gecastet und Biographien werden gefunden. Es bedarf erfahrener KöchInnen, die daraus ein Gericht zaubern können. So entsteht die Geschichte. Es entsteht eine Speisenfolge. Szene für Szene. Die Weinbegleitung wird nicht vergessen. Es werden keine drei Geigen eingesetzt wo eine genügt.

Ein Reiskorn ist ein Reiskorn. Bild für Bild eine Symphonie der Zeit. Kunst findet statt, schafft eine Bewegung, macht die Runde.